ABO Armaturen stärkt sein Portfolio im Bereich der PTFE ausgekleideten Absperrklappen für die Lebensmittel- und Chemieindustrie

Erhöhte Lebensdauer bei aggressiven und korrosiven Medien – das ist die Serie 500

Armaturen in der Lebensmittel- und Chemieindustrie stehen besonders hohen Anforderungen gegenüber. Die ABO Armaturen GmbH bietet neben seiner großen Auswahl an weichdichtenden zentrischen Absperrklappen nun auch PTFE ausgekleidete Absperrklappen von DN50 – DN400 an. Die Zwischenflanschklappen (WAFER) der Serie 500 können wahlweise mit Scheiben aus Duplex Stahl (1.4469) oder min. 3mm PTFE Scheibenbeschichtung gefertigt werden. Durch die Elastomer Unterlage aus Silikon oder Viton kann mit Temperaturen von bis zu 200°C gearbeitet werden. Federbelastete Stopfbuchsen und spezielle O-Ringe schützen die Welle der Konstruktion vor Kontakt mit den aggressivenMedien, erhöhen die Lebensdauer der Absperrklappen und stellen einen weiteren wichtigen Sicherheitsfaktor für den reibungslosen Betrieb dar.

Aktuell arbeitet das Unternehmen an der Erweiterung dieser Baureihe als Anflanschversion (LUG) sowie als Ausführung mit leitfähigem PTFE für ATEX-Anwendungen. Zulassungen für Wasser (WRAS) und Lebensmittel (FDA) stützen die Einsatzfähigkeit dieses Produktes.

Die Firma ABO Armaturen zählt mit seinen über 25Jahren Erfahrung in der Produktion von Absperrklappen zu einem der bedeutensten Hersteller aus dem europäischen Markt. Das Unternehmen legt großenWert auf Qualität und Innovation. Produktqualität und die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften gewährleisten die Klappen durch diverse Zulassungen und Zertifikate wie z. B. TÜV, EAC, Lloyd’s Register, ABS, FDA, DVGW, ATEX, Fire-Safe etc.

www.abo-armaturen.de
Autor: David Bogatzki (ABO valve s. r. o. CZ)
Bildquelle: ABO valve s. r. o. CZ

 

 

 

 

 

Die mobile Version verlassen