Elektronisch geregelter Stellantrieb für den Einsatz im IIoT

ARIS LAUNCHT MODELL TENSOR 2
MIT MARKTWEIT EINZIGARTIGEM FUNKTIONSUMFANG IN SEINER BAUGRÖSSE

Der intelligent vernetzbare Nachfolger des im Anlagenbau breit eingesetzten ARIS Tensor ist ein wahres Optionswunder. Im Segment der Stellan-triebe ändert er von Grund auf Prinzip und Umfang der Aufrüstbarkeit mit weiteren Funktionen für den wirtschaftlichen Einsatz in vernetzten Infrastrukturen.

Der Tensor 2 erhält den vollen Funktionsumfang des beliebten Vorgängers und ergänzt ihn durch einen CAN-Bus als seriellen Industrieanschluss an übergeordnete Steuersysteme und ein WLAN-Modul für den Betrieb in drahtlos kommunizie-renden Anlagenbereichen. Die Bedienung des Stellantriebs wurde grundlegend überarbeitet und vereinfacht. Statt mit klassischer 7-Segment-Anzeige wird der Tensor 2
mit einem intuitiv bedienbaren grafischen Display ausgeliefert, das neben verschiedenen Betriebsmodi auch die Option zur anwenderspezifisch programmierbaren Bedienungsführung mitbringt. Der Funktionsumfang des Tensor 2 folgt den Bedarfen industrieller Praxis: Auf der Basis von über 40 Jahren Spezialisierung auf Stellantriebe entwickelt und produziert ARIS die Tensor-Reihe von Troisdorf ausgehend in enger Zusammenarbeit mit Anlagenbauern und -betreibern.

CAN-BUS – INDUSTRIAL INTERNET OF THINGS MIT DEM TENSOR 2

Ab Werk verfügt jeder Tensor 2 zur verdrahteten Kommu-nikation mit dem Steuerungssystem seiner Anlage über einen CAN-Bus, der optional freigeschaltet eine individuelle Steuerung erlaubt. Die Technologie zum Auslesen von Daten und zur Kommunikation mit der Steuerung ist auf jedem Exemplar onboard vorhanden und kann bei Bedarf auch nach dem Einbau erworben werden. Die Aktivierung erfolgt ohne weitere Hardwaremontage und ohne Transportzeiten für Zusatzmodule mit einem Freischaltcode. Dadurch kann der Tensor 2 sehr günstig verbaut werden und ist von Anfang an für eine spätere Aufrüstung der Anlage vorbereitet.

WLAN – DRAHTLOSE STEUERUNG IM VIRTUELLEN NETZWERK

Auch für den drahtlosen Einsatz in modernen Anlagen ist der Tensor 2 geeignet. Bei Bedarf kann ein optional erhältliches WLAN-Modul aufgesteckt werden, das den Stellantrieb über ein virtuelles Netzwerk mit seiner Anlage verbindet. Unter anderem können Parameteränderungen damit auch in schwer zugänglichen Anlagenbereichen im laufenden Betrieb angewiesen werden.

EINZIGARTIG IN DIESER BAUGRÖSSE: OPTIONALER MELDEKONTAKT

Über einen optionalen Meldekontakt kann der Tensor 2 Daten über seinen Betriebszustand auch direkt an eine Steuerungseinheit weitergeben, was eine exaktere Regulierung der Anlage von der zentralen Schaltwarte aus erlaubt. Anhand der gemeldeten Daten kann die Aktivität des Tensor 2 über einen Zeitraum hinweg flexibel angepasst werden, um auch bei veränderten physikalischen Bedingungen oder langer Laufzeit volle Funktionalität zu gewährleisten.

VIELSEITIGER GAME CHANGER
FÜR DAS IIOT

Die Antriebsparameter des Tensor 2 (Drehmoment und Stellzeit) können vom Anwender für die konkrete Anwendung angepasst werden. Dabei zeichnen sich die Stellantriebe der Tensor-Reihe, die durch ihre kompakte Bauweise mit geringer Motorleistung auskommen, durch eine besondere Flexibilität aus: Über eine Tabelle können für den Tensor 2 optimierte Wertepaare ausgewählt werden, die jede Drehrichtung separat bedienen. So können aufgabenspezifische Regelkreise optimal aufgebaut und eingestellt werden.

Der ARIS Tensor 2 operiert ohne weitere Modifikation in Netznormen von 85-265 Volt und ist damit international kompatibel. Als Stellantrieb für den intelligent vernetzten Einsatz ist er ab dem zweiten Quartal 2021 am Markt verfügbar.

www.stellantriebe.de
Autor: Britta Peters (RSB Design)

Die mobile Version verlassen